Mensch und Umwelt

Von Anbeginn seines Schaffens an hat der Mensch verändernd auf seine Umwelt eingewirkt. Wobei ich in diesem Zusammenhang mit dem Begriff „Umwelt“ alle natürlichen Ressourcen meine, z.B. Erde, Luft, Wasser und alle lebenden Organismen.

 

Seit seiner Sesshaftwerdung war es offensichtlich stets das Ziel des Menschen, seine Umwelt zu beherrschen und für sein Wohl und dessen stete Zunahme nicht nur zu nutzen, sondern zunehmend rücksichtslos auszubeuten. Die langfristigen Konsequenzen seines Handelns wurden nur selten betrachtet und gerne anderen Interessen geopfert.

 

So lange seine Wirktiefe nur begrenzt war, blieben die negativen Auswirkungen i.d.R. lokal begrenzt. Mit der Industriealisierung nahmen nicht nur die technischen und gestalterischen Fähigkeiten des Menschen explosionsartig zu, sondern auch die Schädigung der Umwelt - sowohl in ihrem Ausmaß wie auch in ihrer Reichweite. Heute im 21. Jahrhundert gibt es kaum noch einen Flecken auf unserem Planeten, an dem der Mensch nicht seine destruktiven Spuren hinterlassen hat.

 

Unter dem Thema „Mensch und Umwelt“ sind meine Motive versammelt, die sich mit der beschriebenen Interaktion des Menschen mit seiner Umwelt und seinem zwiespältigen Verhältnis zur Natur beschäftigen sowie die Kraft der Natur zeigen, menschliche Eingriffe zu überwinden.
Im Einzelnen sind dies meine Bildserien zu:

 

  • Sehnsucht Natur
    (Die Sehnsucht des Menschen nach Aufenthalt in einer "heilen" Natur)
  • monoKultur
    (Der Drang des Menschen zur Schaffung von großen, monotonen Strukturen)
  • Die Dritte Landschaft
    (Von der Natur übernommene/umgestaltete menschengemachte Lebensräume)
  • reNatur => noch in Arbeit
    (Von der Natur zurückeroberte menschengemachte Strukturen)
  • Klimawandel
    (Auswirkungen der menschengemachten drastischen Klimaveränderungen)