Motivreihe "Die Elemente"

Nach der Vier-Elemente-Lehre der Philosophen des griechischen Altertums besteht alles Sein in bestimmten Mischungsverhältnissen aus den vier Grundelementen (bzw. „Essenzen“ oder „Wurzelkräften“) „Erde“, „Wasser“, „Luft“ und „Feuer“ als Prinzipien des Festen, Flüssigen, Gasförmigen und Glühend-Verzehrenden. Die vier Elemente können daher als Grundlage des Lebens angesehen werden. Ohne die Elemente ist Leben nicht möglich, aber sie können auch zu einer Bedrohung für das Leben einschließlich des Menschen werden.

 


Bildserie "Harmonie der Elemente"

Das Wesenliche der hier versammelten Bilder ist die Auswogenheit der beteiligten Elemente, das harmonische Miteinander ohne große Extreme. Das Licht als Vertreter und Sinnbild des Feuers ist sanft und umschmeichelt die anderen Elemente, die ihrerseits durch geeignete Belichtung oft sanfte, geradezu zarte Oberflächen bilden.

 


Bildserie "Klang der Elemente"

Die Bilder dieser Serie zeigen die beteiligten Elemente deutlich und in klarer Form. Der Betrachter fühlt sich in das Geschehen hineingezogen. Er hat das Gefühl, die Elemente physisch wahrzunehmen und zu spüren, z.B. die aufsteigende feuchtwarme Hitze oder den fliegenden Sand.

 


Bildserie "Macht der Elemente"

In dieser Biildserie zeigen sich die für den Menschen negativen Auswirkungen der Elemente. Die Wucht der strömenden Luft, die Kraft des aufgewühlten Wassers oder die vernichtende Wirkung des Feuers/der Hitze machen die Verletzlichkeit des Menschen und seines Daseins deutlich.